© Oliver Franke

Radfahren im Wangerland

Von der Nordseeküste bis in das malerische Binnenland – das facettenreiche Wangerland kann vom Rad aus besonders gut erkundet werden.

Mittendrin und entlang der Küste

Auf dem Sattel lässt sich das Wangerland aus einer ganz neuen Perspektive erkunden. Mit der Nordseebrise um die Nase und besten Fahrbedingungen kann auf über 200 Kilometern Radweg die Ruhe und die Weite des Wangerlandes genoßen werden.

© Martin Stöver

Geführte Radtouren

  • Vorbei an Nordsee, Jadebusen und UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer – die geführten Radwanderungen bringen nicht nur Freude, sondern auch viel neues Wissen. 

  • Unter kompetenter Führung kann die vielseitige Region erkundet und ohne auf Wegweiser achten zu müssen, der Blick auf die schönen Dinge, wie Deichschafe, Denkmäler und die Weite der Nordseeküste gerichtet werden. 

  • Ankerplätze wie die Nassauerbrücke, die Wurtendorf Wüppels oder das Küstenschutzcamp in Friederikensiel können auf den verschiedensten Routen gemeinsam entdeckt und mit Giselas und Herrn Ahrends Geschichten ganz neu erlebt werden. 

Fernradwege

  • Hin & Weg vom Wangerland führen viele beliebte Fernradwege wie die Tour de Fries, der Ems-Jade-Kanal Radweg und der Nordseeküsten-Radweg.

  • Durchreisenden empfiehlt sich auch Abseits der Route das Wangerland zu erkunden. Unser Tipp: Unserer Knotenpunkt-Karte bietet den perfekten Überblick und zeigt das gesamte Radnetzwerk im Wangerland.

  • Nach einem ereignisreichen Etappen-Tag unter dem Sternenhimmel am Nordseestrand einschlafen? Das ist in den besonderen Übernachtungsmöglichkeiten an der Küste des Wangerlandes möglich. Vom nachhaltigen Green Tiny House, über den Schlafstrandkorb bis hin zu den NordseeKarren - hier wird die Übernachtung zu einem tollen Erlebnis.

© Oliver Franke

Rauf aufs Rad und rein in die Friesische Rauszeit

Unterwegs auf dem Rad können im Wangerland ganz besondere Erlebnisse in den malerischen Sielorten und der beeindruckenden Naturlandschaft genossen werden.

Guter Start

Um gestärkt in den friesischen Rauszeit-Tag zu starten, sollte das vielfältige Angebot an Cafés und Bäckereien im Wangerland unbedingt wahrgenommen werden. Denn die Tagesroute lässt sich bei köstlichen Leckereien und einer Tasse wohltuendem Kaffee oder Tee besonders gut planen.

Planung

Noch unschlüssig wohin es gehen darf? Das flexiblen Knotenpunktsystem hält für alle die passende Strecke bereit und vereinfacht die Routenplanung. Dabei bildet die Knotenpunkt-Karte das gut ausgeschilderte Radwegnetz mit seinen fast 200 Kilometern ebenen Wegen ab und dient zur Ergänzung der Wegweiser vor Ort. Einfach die Radtour von Knotenpunkt zu Knotenpunkt nach den angezeigten Nummern planen und schon kann die Fahrt los gehen.

Knotenpunkt-Karte ansehen

Rückenwind

Ganz gleich für welche Fahrradroute sich entschieden wird, die gesunde Nordseebrise begleitet einen während des gesamten Ausfluges und tut einfach gut. Vorbei an grasenden Schafen, blühenden Weiden und malerischen Sielorten bietet sich ein abwechslungsreicher Ausblick auf einen Mix aus atemberaubender Landschaft und kulturträchtigen Sehenswürdigkeiten. Unser Tipp: Abseits der Pfade finden sich viele tolle Fotokulissen, daher sollte die Kamera unbedingt mit eingepackt werden.

Orte im Wangerland

Strand in Sicht

Während einer ereignisreichen Fahrradtour gibt es nichts Schöneres als eine wohltuende Rast an der Nordseeküste. Also nichts wie los und das nächste Strandbad ansteuern. Denn hier bietet sich die perfekte Gelegenheit die müden Füße in das nasse Kühl zu stecken und danach wohlverdient auf die Picknickdecke oder in den eigenen Strandkorb zu sinken, um das mitgebrachte Picknick mit Blick auf die Nordsee zu genießen.

Strandkorb für die Rast

Sehenswertes Wangerland

Nach der wohltuenden Rast geht die Radtour entlang der Nordsee weiter. Wohin? Wie wäre es mit einem Ausflug zum Wahrzeichen des Wangerlandes, dem Seewiefken in Minsen, oder dem Aussichtshügel des Info-Camps am Elisabethgrodendeich. Die Erhöhung ermöglicht eine großartige Aussicht auf die Küstenlandschaft, die Weite des Binnenlandes und einige Inseln vor der Küste des Wangerlandes.

Ankerplätze entdecken

Perfekter Tagesabschluss

Radfahren an der frischen Nordseeluft macht hungrig. Die große Auswahl an gastronomischen Angeboten sorgt da nach einer inspirierenden Entdeckungstour für die wohlverdiente Stärkung. Ob Scholle mit Salzkartoffeln oder Bratfisch – die Nähe zur Nordsee hat die regionale Küche geprägt und so sind Fischgerichte besonders beliebt und einfach köstlich.

Schafe zählen

Nach einem inspirierenden Tag heißt es dann ab in das Hotel, die Ferienwohnung oder den NordseeKarren.

Die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten im Wangerland ist vielfältig.

Unterkünfte entdecken

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.