Erstes Wangerländer Deichleuchten

Neues Silvesterangebot der Wangerland Touristik soll zur Tradition werden

Laute Silvesterknaller direkt am UNESCO-Weltnaturerbe und Verschmutzungen durch Überreste von Raketen direkt im Nationalpark – diese Auswirkungen von bisherigen Silvestertraditionen sind für immer mehr Einheimische und Gäste nicht mehr mit Ihrer Verbundenheit zu Natur und Tieren zu vereinbaren. Umso größer wurde der Wunsch nach einer umweltverträglichen Alternative.

Schon in den vergangenen Jahren konnte deutlich festgestellt werden, dass immer mehr Gäste ins Wangerland gereist sind, um den großen Silvesterfeierlichkeiten in den Ballungszentren zu entgehen. Die Gründe sind vielfältig, häufig begründet sich die Entscheidung jedoch in der Vermeidung von Stress für den Familienhund oder um selbst einfach mal pure Ruhe genießen zu können.

Genau diesen Wünschen, soll eine neue Silvestertradition im Wangerland gerecht werden. Ab diesem Jahr wird nun jährlich an Silvester zum „Wangerländer Deichleuchten“ aufgerufen. Das neue Jahr soll fortan auf besinnliche, entschleunigte und zugleich pure und verzaubernde Weise eingeläutet werden. Dazu sind Gäste und Einheimische aufgerufen sich gegen kurz vor 12 auf den Deichen des Wangerlandes zu versammeln und um Punkt 00.00 Uhr die unterschiedlichsten Leuchtmittel zu entflammen. Egal ob Öllampe, Wachsfackel oder batteriebetriebene Lichterkette, im Fokus steht das gemeinschaftliche Genießen des Momentes direkt an der Nordsee.

Weiter wird das gemeinsame Erlebnis aufgewertet, durch einheimische Deichpaten, die als Ansprechpartner vor Ort sind und Heißgetränke verkaufen.

„Das Wangerländer Deichleuchten trifft genau in den Nerv der Zeit“, erklärt Florian Wirth, Eventmanager der Wangerland Touristik. „Wir sind stolz in Sinne des Umweltschutzes nicht nur Verantwortung zu übernehmen, sondern auch Vorreiter sein zu können – denn das liegt den Wangerländern im Blut.“

Weitere Informationen finden Interessierte unter wangerland.de/silvester

Zeichen inkl. Leerzeichen: 2.008

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.