Ihren Urlaub im Wangerland buchen

Wilhelmshaven

Die Stadt Wilhelmshaven liegt an der Nordwestküste des Jadebusens und ist vom Wangerland an der Nordsee nur wenige Kilometer entfernt. Die Stadt am Meer ist nicht nur schön, hier trifft Vergangenheit auf Zukunft egal wohin man geht.

Auf der einen Seite finden Sie eine schöne Strandpromenade, die zum Flanieren einlädt und auf der anderen Seite prägen ein ehemaliger Zerstörer, ein Minenjagdboot und ein Unterseeboot im Marinemuseum das Stadtbild. Wilhelmshaven wurde von der Marine sehr geprägt und ist nicht zuletzt auch deswegen unbedingt einen Besuch wert.

Deutsches Marinemuseum - Marine hautnah! Waren Sie schon einmal in einem U-Boot oder einem Zerstörer? Dann wird es Zeit! Das Deutsche Marinemuseum in Wilhelmshaven liegt direkt am Südstrand und zeigt in seiner Dauerausstellung die wechselvolle Geschichte der verschiedenen deutschen Marinen im Spiegel von Politik, Kultur und Gesellschaft von 1848 bis in die Gegenwart. Erkunden Sie anschließend mit den Barkassen „Neptun“ oder „Poseidon“ den Hafen von Wilhelmshaven und das Marinearsenal, denn so erfahren Sie alles über die Geschichte Wilhelmshavens und der deutschen Marine. Im Anschluss an den Museumsbesuch lädt das Museumscafé im Eingangsbereich zum Verweilen und Pausieren auf der Terrasse ein.

Küstenmuseum - Im Küstenmuseum in Wilhelmshaven am Bontekai erforschen Sie in einer unkonventionell gestalteten Ausstellung die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Küste Norddeutschlands. Erfahren Sie spannende Geschichten über Sturmfluten, Deicharbeiter, Häuptlinge, Piraten, Schiffe, Kaiser und Masken. Der abwechslungsreiche Rundgang beginnt mit der Entstehung der Küste vor rund 12.000 Jahren und reicht bis zu Wilhelmshavens Tiefwasserhafen JadeWeserPort.
Für die ganze Familie wird ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit Dauer- und Sonderausstellungen, Vorträgen, Führungen und Workshops geboten.

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum - Wer was übers Watt erfahren will, geht ins Watt und ins Besucherzentrum! Das Nationalparkzentrum Wilhelmshaven ist das Hauptbildungs- und Informationszentrum für den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Ziel des Besucherzentrums ist es, für den Nationalpark zu werben, Schutzziele des Nationalparks zu unterstützen, Natur- und Umweltbewusstsein zu fördern und zur Akzeptanz des Schutzes beizutragen. Das Wattenmeer Besucherzentrum ist Mitglied der Internationalen Wattenmeerschule (IWSS) und anerkannte Einsatzstelle für das Freiwillige ökologische Jahr (FöJ). Das Wattenmeer Besucherzentrum bietet eine schöne Ausstellung und ist als Sehenswürdigkeit unbedingt zu empfehlen.

Kunsthalle Wilhelmshaven - In der Kunsthalle Wilhelmshaven wird Ihnen ein breites Spektrum künstlerischer Ansätze präsentiert nicht zuletzt weil die Kunsthalle die älteste Kulturinstitution in der Stadt an der Jade ist. 1912 erbaut, 1913 eröffnet, präsentiert das Haus seit über 100 Jahren als einzige öffentliche Einrichtung für die Bürger und Gäste der Stadt bildende Kunst auf hohem Niveau.

Robert-Koch-Haus - Das Robert-Koch-Haus in Wilhelmshaven mitten in der Innenstadt wurde im Neu-Renaissancestil für die Polizeiverwaltung im königlich-preußischen Wilhelmshaven erbaut. Es war früherer Sitz des Landrats, von 1950 bis 1998 war hier das Gesundheitsamt untergebracht. Seither wird es privatwirtschaftlich genutzt. Es ist benannt nach dem Arzt und Bakteriologen Robert Koch (1843 - 1910), der kurze Zeit in Wilhelmshaven arbeitete. Bemerkenswert an dem dreigeschossigen Bauwerk sind die Sandsteinornamente in der Ziegelfassade der Frontseite und das Glockenspiel im oberen Giebelfeld.

Bunker Museum Wilhelmshaven - Das Bunker Museum im Sechszehneck-Luftschutz-Turm „Norderneylager“ Nordwerft in Heppens aus dem Jahre 1939/40 bot Schutz für 1.500 Personen. Heute ist der Bunker ein Museum in der man die größte Sammlung verschiedener Kleinbunker, Splitterschutzstände, Brandwachen und Fragmenten bestaunen kann.

Kopperhörner Mühle - Die wunderschöne Kopperhörner Mühle in Wilhelmshaven im Mühlenweg ist ein Galerieholländer mit Windrose, wurde 1839 erbaut und befindet sich im Eigentum der Stadt Wilhelmshaven. Anfang der 80iger Jahre wurde die Mühle komplett restauriert und wieder mit einem Mahlgang versehen. In der Mühle selbst kann man eine stattliche Anzahl an historischen Müllereimaschinen besichtigen.

Burg Kniphausen - Für Burgenliebhaber ist eine Besichtigung der Burg Kniphausen in Wilhelmshaven ein Muss. Hier treffen Natur und Kunst aufeinander. Der Park um die Burg herum bietet sich für einen Spaziergang an und im Ahnensaal sind ständig wechselnde Kunstausstellungen zu sehen. Die Burg Kniphausen liegt im Wilhelmshavener Stadtteil Fedderwarden und wurde 1438 erbaut.

Jade WeserPort - Info Center - Das InfoCenter am JadeWeserPort informiert über den Bau und Betrieb des Container-Tiefwasserhafens JadeWeserPort in Wilhelmshaven. Die einmalige Besucherattraktion bietet eine interaktive Mischung aus Information, Bildung und Unterhaltung. Themenschwerpunkt der Ausstellung ist die Reise von Produkten aus Asien bis zum Endverbraucher nach Deutschland unter dem Motto „Schifffahrt erleben – Zukunft begreifen“. Hier werden die einzelnen Stationen eines Containers in der Transportkette auf dem Weg von einem großen Hafen im fernen Osten bis hin zum JadeWeserPort gezeigt.

Kaiser-Wilhelm Brücke - Die Kaiser-Wilhelm-Brücke in Wilhelmshaven wurde in den Jahren 1905 bis 1907 gebaut und befindet sich direkt am Südstrand. Man überquert die Brücke, wenn man zum Hafen möchte. Die drehbare Stahlbrücke ist das Wahrzeichen von Wilhelmshaven und wiegt stolze 440 Tonnen ist acht Meter breit, die Stützen ragen über 20 Meter in den Himmel und die längste Stützweite beträgt 159 Meter. Die Drehbrücke ist mit dem Auto nur immer einspurig befahrbar wegen der Traglast. Ampeln regeln den wechselseitigen Verkehr. Das Öffnen der Brücke ist ein Erlebnis. Meist wird nur ein Brückenflügel gedreht, um die Schiffe mit hohen Masten passieren zu lassen. Nur bei großen Schiffen werden beide Flügel geöffnet.

Feuerschiff Weser - An der Museumspier im großen Hafen am Bontekai in Wilhelmshaven, direkt an der alten, ehrwürdigen Kaiser-Wilhelm-Brücke, liegt das Feuerschiff „Weser“. Im Jahre 1907 wurde das Schiff, ursprünglich als 3-Mast-Segler entworfen und gebaut. Unter dem Namen „Norderney I“ wachte das Schiff fast 75 Jahre als Feuerschiff "Weser". Das Schiff dient heute als Museumsschiff.

Marinestützpunkt - Wer gerne mal hinter die Kulissen der Marine im größten Stützpunkt Deutschlands schauen möchte, sollte sich unbedingt für den Marinestützpunkt Wilhelmshaven am „Tag der offenen Tür“ Zeit nehmen. Denn als traditioneller Standort für die schwimmenden Einheiten der Bundeswehr lädt Wilhelmshaven zu einem Besuch bei der Marine einmal im Jahr ein. Auf einer Pierlänge von über vier Kilometern sind hier auch heute noch Fregatten und Versorger der Deutschen Marine stationiert und warten auf 38 schleusenunabhängigen Liegeplätzen auf ihren weltweiten Einsatz.

Piratenamüseum - Klein aber Ahoi! So präsentiert sich das Jugendgästehaus Piratennest in Wilhelmshaven seinen Besuchern. Egal ob Jung oder Alt, hier werden Piratenträume wahr! Egal ob Long John Silver, Schwarzbart oder Klaus Störtebeker, man trifft sie in den verschiedensten Darstellungen. Entern, Entdecken und Erleben - so das Motto des Piratenamüseum.

Loading

loader
Menü

Adresse

Tourist-Information Wilhelmshaven

Ebertstraße 100
26382
 Wilhelmshaven

Telefon 04421-913000

tourist-info@wilhelmshaven-touristik.de